Discussion:
Der halbierte Zuschlag
(zu alt für eine Antwort)
Benedikt Hotze
2009-03-17 18:30:17 UTC
Permalink
Raw Message
In der Süddeutschen Zeitung von heute (Seite 1) beschwert sich ein Autor
darüber, dass der Kindergeldzuschlag von 100 Euro nicht in Gänze an die
alleinerziehende Mutter geht.

Hint: Die Zeitung hat eine Kommentarfunktion und eine
Leserbrieffunktion.

http://www.sueddeutsche.de/politik/283/461904/text/

Benedikt
Siegfried Berger
2009-03-17 20:40:03 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Benedikt,

lese mir am Artikel die Augen wund - kann aber nicht
erkennen, wo und womit sich
[...] ein Autor darüber [eingef.: beschwert], dass der
Kindergeldzuschlag von 100 Euro nicht in Gänze an die
alleinerziehende Mutter geht.
http://www.sueddeutsche.de/politik/283/461904/text/
Was stimmt den dMn nicht an der Darstellung?

Gruß Siegfried.
Benedikt Hotze
2009-03-17 22:05:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Siegfried Berger
lese mir am Artikel die Augen wund - kann aber nicht
erkennen, wo und womit sich
[...] ein Autor darüber [eingef.: beschwert], dass der
Kindergeldzuschlag von 100 Euro nicht in Gänze an die
alleinerziehende Mutter geht.
http://www.sueddeutsche.de/politik/283/461904/text/
Was stimmt den dMn nicht an der Darstellung?
Die Darstellung der Rechtslage ist ja korrekt. Doch der Autor kritisiert
genau diese. Und daran stoße ich mich.

Er hätte es lieber, wenn die vollen 100 Euro an die allein erziehende
Mutter gingen.

Doch die Einmalzahlung dient ja dazu, die unterhaltspflichtigen Eltern
zu unterstützen. Somit hat natürlich auch der Unterhalt zahlende Vater
ein Anrecht auf die Hälfte dieser Unterstützung.

Ich habe heute diese Entgegnung dort gepostet:

|Von ihren Kindern getrennt lebende Väter zahlen monatlich eine hohe
|Summe an Kindesunterhalt. Diese Summe bemisst sich üblicherweise nach
|der Formel "Düsseldorfer Tabelle abzüglich des hälftigen Kindergeldes",
|weil die allein erziehende Mutter das Kindergeld in der Regel in voller
|Höhe allein bezieht. Diese Formel ist weithin üblich und in der Praxis
|unangefochten. Wenn nun das Kindergeld einmalig erhöht wird, ist es
|doch nur logisch, dass die Unterhaltsverpflichtung des Vaters einmalig
|um die Hälfte dieser Erhöhung sinkt. Dies hat nichts mit "Missbrauch"
|oder "Kleinkrieg" zu tun, wie der Artikel suggeriert.
|
|Denn viele Väter haben zusätzlich zu ihrer Unterhaltsverpflichtung ja
|noch weitere Aufwendungen für ihre Kinder, nämlich dann, wenn die
|Kinder sie regelmäßig besuchen. Nach der weithin üblichen Regelung
|"jedes zweite Wochenende und die Hälfte der Ferien" berührt das locker
|mal 110 Tage im Jahr, an denen Kosten für Zoobesuche, Ausflüge,
|Ferienreisen und Verpflegung entstehen. Nach der Logik Ihres Artikels
|müssten sich die (dadurch entlasteten) Mütter an diesen Kosten
|beteiligen – was sie natürlich in der Regel nicht tun.


Benedikt
Wolfgang Eckle
2009-03-17 23:10:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Benedikt Hotze
Post by Siegfried Berger
lese mir am Artikel die Augen wund - kann aber nicht
erkennen, wo und womit sich
[...] ein Autor darüber [eingef.: beschwert], dass der
Kindergeldzuschlag von 100 Euro nicht in Gänze an die
alleinerziehende Mutter geht.
http://www.sueddeutsche.de/politik/283/461904/text/
Was stimmt den dMn nicht an der Darstellung?
Die Darstellung der Rechtslage ist ja korrekt. Doch der Autor kritisiert
genau diese. Und daran stoße ich mich.
Er hätte es lieber, wenn die vollen 100 Euro an die allein erziehende
Mutter gingen.
Doch die Einmalzahlung dient ja dazu, die unterhaltspflichtigen Eltern
zu unterstützen. Somit hat natürlich auch der Unterhalt zahlende Vater
ein Anrecht auf die Hälfte dieser Unterstützung.
Falsch! Der Zahlende müsste 100% bekommen!
Die Betreuende leistet den geldwerten Gegenpart, das kann doch von der
(idiotischen) Logik her nicht *so* schwer zu begreifen sein, oder?
Wozu und erst jetzt?


Wolfgang
--
Post by Benedikt Hotze
Ich bin hier der einzige ehrliche weit und breit.
Arne Luft in de.soc.wirtschaft,de.soc.verkehr,de.soc.umwelt
am 31. Dez. 2008, MID: <***@4ax.com>
Benedikt Hotze
2009-03-17 23:45:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Benedikt Hotze
Doch die Einmalzahlung dient ja dazu, die unterhaltspflichtigen Eltern
zu unterstützen. Somit hat natürlich auch der Unterhalt zahlende Vater
ein Anrecht auf die Hälfte dieser Unterstützung.
Falsch! Der Zahlende müsste 100% bekommen. Die Betreuende leistet den
geldwerten Gegenpart
Das ist eine (deine) durchaus bedenkenswerte Meinung.
das kann doch von der (idiotischen) Logik her nicht *so* schwer zu
begreifen sein, oder?
Warum zeihst du mich jetzt der Begriffstutzigkeit? Hab ich was verpasst?
Wozu
Um meine Meinung dort kundzutun.
und erst jetzt?
Wieso "erst jetzt"? Ich kann dir nicht folgen. Ich habe meinen Beitrag
heute mittag dort abgesetzt; unmittelbar, nachdem ich den Artikel in der
gedruckten SZ gelesen hatte.

Benedikt
Wolfgang Eckle
2009-03-18 00:20:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Benedikt Hotze
Post by Benedikt Hotze
Doch die Einmalzahlung dient ja dazu, die unterhaltspflichtigen Eltern
zu unterstützen. Somit hat natürlich auch der Unterhalt zahlende Vater
ein Anrecht auf die Hälfte dieser Unterstützung.
Falsch! Der Zahlende müsste 100% bekommen. Die Betreuende leistet den
geldwerten Gegenpart
Das ist eine (deine) durchaus bedenkenswerte Meinung.
das kann doch von der (idiotischen) Logik her nicht *so* schwer zu
begreifen sein, oder?
Warum zeihst du mich jetzt der Begriffstutzigkeit? Hab ich was verpasst?
Nein, sorry, das hast du falsch verstanden.
Die Logik hinter der Rechtssprechung ist idiotisch und wer diese
'(Un-)logik' genauer betrachtet, weiß was ich meine.
Post by Benedikt Hotze
Wozu
Um meine Meinung dort kundzutun.
Das Gesetz ist gegossen, der Stein gemeißelt und ich werde einen Teufel
tun, den widerspenstigen Hühnern jetzt noch Körner hinzuwerfen.
Du bist zu spät dran!
Post by Benedikt Hotze
und erst jetzt?
Wieso "erst jetzt"? Ich kann dir nicht folgen.
Das Gesetz ist von Januar '09(?), letzte Lesung war irgendwann im Feb.
'09, mein Beitrag dazu am 02.03.09, jetzt ist das Ding in Tüten und
jedes Für oder Wider kommt zu spät! Man Demokratie - diskutiert wird
*vorher*.
Post by Benedikt Hotze
Ich habe meinen Beitrag
heute mittag dort abgesetzt; unmittelbar, nachdem ich den Artikel in der
gedruckten SZ gelesen hatte.
Schade, dass du deinen Winterschlaf deshalb unterbrochen hast, das war
leider völlig nutzlos :).


Wolfgang
--
Post by Benedikt Hotze
Ich bin hier der einzige ehrliche weit und breit.
Arne Luft in de.soc.wirtschaft,de.soc.verkehr,de.soc.umwelt
am 31. Dez. 2008, MID: <***@4ax.com>
Wolfgang Eckle
2009-03-17 21:00:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Benedikt Hotze
In der Süddeutschen Zeitung von heute (Seite 1) beschwert sich ein Autor
darüber, dass der Kindergeldzuschlag von 100 Euro nicht in Gänze an die
alleinerziehende Mutter geht.
Hint: Die Zeitung hat eine Kommentarfunktion und eine
Nicht zwischen 19:00 und 06:00 Uhr, leider ...
Post by Benedikt Hotze
Leserbrieffunktion.
... und beides anscheinend nur mit Registrierung.
Post by Benedikt Hotze
http://www.sueddeutsche.de/politik/283/461904/text/
Die Nachrichten im Auto quälen mich heute schon den ganzen Tag mit
diesem lila Gejammer.

1. Die 100 Ocken sind für das Kind, nicht für die Eltern.
2. Mehrmals hat mir das Gericht erzählt, dass einer den Bar- und der
andere den Betreuungsunterhalt zu leisten hätte - nun?
3. Wieso kommen die 50 EUR des Zahlers angeblich *nicht* dem Kind zu
Gute? Nur weil die RAinnen das so behaupten?
4. Wem stehen die 100 EUR nach deren Meinung zu, wenn die heile
Vater-Mutter-Kind-Welt noch besteht?
5. Nach einer Rundreise durch diverse Foren bleibt festzustellen, dass
gefühlte 99% die 100,- aufs Sparbuch packen werden.
6. Spätestens nach 5. wird die völlige Sinnlosigkeit des
Regierungsprogramms manifestiert.

Egal von welcher Seite man es betrachtet: 100,- EUR Einmalzahlung sind
ein ppm. eines Tropfens auf einen glühenden Stein.
Bezeichnend daran scheint mir, dass sich ausgerechnet die gesetzlich für
das Kindeswohl Auserwählten über 50,- EUR derart echauffieren.

Sie können den Hals nicht voll bekommen! Niemals!

Eine versuchte Rechtsbeugung könnte man schon vermuten, wenn jetzt von
"Sozialpolitikern" appelliert wird, die Väter (sic!) mögen die 50,- EUR
*nicht* vom Barunterhalt abziehen.

Nicht genug, dass Mütter in kaum festzustellendem Ausmaß überhaupt KU an
allein erziehende Väter bezahlen, soll jetzt durch öffentlichen Aufruf
auf gesetzlich verbriefte Rechte verzichtet werden- zu wessen Gunsten? -
ach ja, alles zum Wohle des Kindes....

Wer beim Familiengericht mal gehört hat, was die Rechtssprechung zu
einem (teilweisen) Verzicht auf KU so abzulassen imstande ist, weiß was
ich damit meine.

Am 02.03.2009 hatte ich zum Kinderbonus schon mal was geschrieben, da
war das Echo eher �berschaubar, da anscheinend noch zu fr�h ;): news:<gohgia$7p3$***@online.de>

Wenn wir Zahldeppen ein wenig eher aus unserer Lethargie heraus kämen,
könnte die andere Seite auch nicht jedesmal so einen Popanz mit
entsprechender Publikumswirksamkeit daraus aufziehen. Nachtreten zieht
bekanntlich Platzverweis nach sich, den wir auch alle nicht wollen.

Über die Phase, mit leicht überhöhtem KU eine freundlichere
Grundstimmung herbeizuführen, bin ich längst hinaus.
Es funktioniert mitnichten und der 'Schuss' geht sogar nach hinten los.

Also werden die 50% schon aus Prinzip vom April-Unterhalt abgezogen und
bei schönem Wetter gehen wir davon in den Ferien zur Sommerrodelbahn,
ansonsten wird uns auch noch eine Alternative einfallen :).


Wolfgang
--
Post by Benedikt Hotze
Ich bin hier der einzige ehrliche weit und breit.
Arne Luft in de.soc.wirtschaft,de.soc.verkehr,de.soc.umwelt
am 31. Dez. 2008, MID: <***@4ax.com>
Guybrush Threepwood
2009-03-22 12:00:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Benedikt Hotze
In der Süddeutschen Zeitung von heute (Seite 1) beschwert sich ein Autor
.....
Über die Phase, mit leicht überhöhtem KU eine freundlichere Grundstimmung
herbeizuführen, bin ich längst hinaus.
Es funktioniert mitnichten und der 'Schuss' geht sogar nach hinten los.
Also werden die 50% schon aus Prinzip vom April-Unterhalt abgezogen und
bei schönem Wetter gehen wir davon in den Ferien zur Sommerrodelbahn,
ansonsten wird uns auch noch eine Alternative einfallen :).
Dito!!!!
--
Gruß Guybrush
RMSalto
2009-03-17 22:35:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Benedikt Hotze
In der Süddeutschen Zeitung von heute (Seite 1) beschwert sich ein Autor
darüber, dass der Kindergeldzuschlag von 100 Euro nicht in Gänze an die
alleinerziehende Mutter geht.
...als fernseherloser Mensch geht ja glücklicherweise vieles an mir
vorbei, aber heute bin ich zufällig bei jemanden, bei dem die ZDF-
Nachrichten liefen.....Da waren nur pöbelnde Alleinerzieherinnen und
andere Frauen....
Wolfgang Eckle
2009-03-17 23:10:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by RMSalto
Post by Benedikt Hotze
In der Süddeutschen Zeitung von heute (Seite 1) beschwert sich ein Autor
darüber, dass der Kindergeldzuschlag von 100 Euro nicht in Gänze an die
alleinerziehende Mutter geht.
...als fernseherloser Mensch geht ja glücklicherweise vieles an mir
vorbei, aber heute bin ich zufällig bei jemanden, bei dem die ZDF-
Nachrichten liefen.....Da waren nur pöbelnde Alleinerzieherinnen und
andere Frauen....
Hattest du noch andere TeilnehmerInnen erwartet?
:->


Wolfgang
--
Post by RMSalto
Ich bin hier der einzige ehrliche weit und breit.
Arne Luft in de.soc.wirtschaft,de.soc.verkehr,de.soc.umwelt
am 31. Dez. 2008, MID: <***@4ax.com>
Hendrik Schober
2009-03-20 11:00:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Benedikt Hotze
In der Süddeutschen Zeitung von heute (Seite 1) beschwert sich ein Autor
darüber, dass der Kindergeldzuschlag von 100 Euro nicht in Gänze an die
alleinerziehende Mutter geht.
OK, nach dem ganzen Philosophieren jetzt mal ein paar
Fragen zu der praktischen Seite:

Den Zuschlag gibt es automatisch für jedes Kind und der
wird an den Elternteil ausgezahlt an den das Kindergeld
geht? Ich kann also davon ausgehen, daß die Kindesmutter
den bekommt/bekommen hat? Oder brauche ich irgendeine
Bestätigung (gar von ihr?), daß dem auch so ist, bevor
ich die 50,-/Kind von der nächsten Unterhaltszahlung
abziehe?
Post by Benedikt Hotze
[...]
Benedikt
Schobi
Benedikt Hotze
2009-03-22 12:00:08 UTC
Permalink
Raw Message
Den Zuschlag gibt es automatisch für jedes Kind und der wird an den
Elternteil ausgezahlt an den das Kindergeld geht? Ich kann also davon
ausgehen, daß die Kindesmutter den bekommt/bekommen hat?
Nach allem, was ich verstanden habe, kannst du davon ausgehen.
Oder brauche ich irgendeine Bestätigung (gar von ihr?), daß dem auch so
ist, bevor ich die 50,-/Kind von der nächsten Unterhaltszahlung abziehe?
Ziehe es doch einfach ab und erkläre dich gegenüber der Kindsmutter mit
einem Link auf den im OP genannten Artikel.

Benedikt
Hendrik Schober
2009-03-24 11:30:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Benedikt Hotze
Den Zuschlag gibt es automatisch für jedes Kind und der wird an den
Elternteil ausgezahlt an den das Kindergeld geht? Ich kann also davon
ausgehen, daß die Kindesmutter den bekommt/bekommen hat?
Nach allem, was ich verstanden habe, kannst du davon ausgehen.
Oder brauche ich irgendeine Bestätigung (gar von ihr?), daß dem auch so
ist, bevor ich die 50,-/Kind von der nächsten Unterhaltszahlung abziehe?
Ziehe es doch einfach ab und erkläre dich gegenüber der Kindsmutter mit
einem Link auf den im OP genannten Artikel.
Danke Euch beiden. Ich werde das also abziehen und
mit dem Gesetz erklären. Mal sehen, was passiert.
Post by Benedikt Hotze
Benedikt
Schobi
Benedikt Hotze
2009-03-26 14:15:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hendrik Schober
Danke Euch beiden. Ich werde das also abziehen und
mit dem Gesetz erklären. Mal sehen, was passiert.
Nichts wird passieren. Hier hat der Anwalt inzwischen auch grünes Licht
gegeben (aus formalen Gründen: was natürlich nicht unbedingt auf andere
Fälle zu übertragen ist. Dies ist keine Rechtsberatung).

Benedikt
Guybrush Threepwood
2009-03-22 12:00:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hendrik Schober
Post by Benedikt Hotze
In der Süddeutschen Zeitung von heute (Seite 1) beschwert sich ein Autor
darüber, dass der Kindergeldzuschlag von 100 Euro nicht in Gänze an die
alleinerziehende Mutter geht.
OK, nach dem ganzen Philosophieren jetzt mal ein paar
Den Zuschlag gibt es automatisch für jedes Kind und der
wird an den Elternteil ausgezahlt an den das Kindergeld
geht? Ich kann also davon ausgehen, daß die Kindesmutter
den bekommt/bekommen hat? Oder brauche ich irgendeine
Bestätigung (gar von ihr?), daß dem auch so ist, bevor
ich die 50,-/Kind von der nächsten Unterhaltszahlung
abziehe?
Post by Benedikt Hotze
[...]
Benedikt
Schobi
So wie ich das verstehe, wird der Bonus automatisch mit dem Kindergeld
ausgezahlt. Du kannst also die Hälfte, sprich 50?, von deinem Unterhalt im
April abziehen, denke ich. Ich mach das auch so.
--
Gruß Guybrush
Sebastian Karkus
2009-03-26 12:10:07 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,
am 22.03.2009 hast du, Guybrush Threepwood, geschrieben:

[...]
Post by Guybrush Threepwood
So wie ich das verstehe, wird der Bonus automatisch mit dem Kindergeld
ausgezahlt. Du kannst also die Hälfte, sprich 50?, von deinem Unterhalt im
April abziehen, denke ich. Ich mach das auch so.
Habe das "go" für die Kürzung vom Anwalt ebenfalls erhalten. Kürze im April
ebenfalls um 50,- EUR :-)
--
Gruß
Sebastian
Knorpi
2009-03-27 10:35:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Karkus
Habe das "go" für die Kürzung vom Anwalt ebenfalls erhalten. Kürze im
April ebenfalls um 50,- EUR :-)
Wie macht Ihr das?

Mein Anwalt hat nach der letzten Neufestsetzung vor 2 Jahren
seine "Handakte" geschlossen und mir alle Unterlagen zurück gesendet. Ich
gehe davon aus, dass, wenn ich ihn frage, ob ich auch die 50 EUR abziehen
darf, ich ihm erst mal wieder die Unterlagen (Titel) bereitstellen muss,
damit er dazu etwas sagen kann. D. h. es ist ein ganz neuer Fall, der
bestimmt mehr als 50 EUR kosten wird.

Gibt es das überhaupt: Eine längerfristige Geschäftsbeziehung zwischen
Anwalt und Mandant, so dass man auch nach Jahren einfach so mal mit einer
Frage ankommen kann, und der Anwalt dann anhand der bei ihm vorhandenen
Unterlagen selbst alles weiß und mal eben so eine Auskunft erteilen kann?

Knorpi
Sebastian Karkus
2009-03-27 22:30:04 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Knorpi
Post by Sebastian Karkus
Habe das "go" für die Kürzung vom Anwalt ebenfalls erhalten. Kürze im
April ebenfalls um 50,- EUR :-)
Wie macht Ihr das?
SIch bei der Bank einloggen, Dauerauftrag um 50,- EUR für den April
runtersetzen, ausloggen, abwarten bis die Überwesung getätigt wurde, im
April wieder einloggen, Betrag um 50,- EUR wieder hochsetzen, fertig :)
Post by Knorpi
Mein Anwalt hat nach der letzten Neufestsetzung vor 2 Jahren
seine "Handakte" geschlossen und mir alle Unterlagen zurück gesendet. Ich
gehe davon aus, dass, wenn ich ihn frage, ob ich auch die 50 EUR abziehen
darf, ich ihm erst mal wieder die Unterlagen (Titel) bereitstellen muss,
damit er dazu etwas sagen kann. D. h. es ist ein ganz neuer Fall, der
bestimmt mehr als 50 EUR kosten wird.
Nö - die Auskunft erteilt er dir vielleicht auch mal kostenlos. Ansonsten
kannst du dich halt auf den hier zitierten Artikel verlassen oder die
Aussagen der anderen, die von ihren Anwälten (weil noch Mandantschaft
besteht) diese Aussage bekommen haben.
Post by Knorpi
Gibt es das überhaupt: Eine längerfristige Geschäftsbeziehung zwischen
Anwalt und Mandant, so dass man auch nach Jahren einfach so mal mit einer
Frage ankommen kann, und der Anwalt dann anhand der bei ihm vorhandenen
Unterlagen selbst alles weiß und mal eben so eine Auskunft erteilen kann?
Probieren geht über Bezahlen :)
Post by Knorpi
Knorpi
--
Gruß
Sebastian
Wolfgang Eckle
2009-03-28 01:40:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Karkus
Hallo,
Post by Knorpi
Post by Sebastian Karkus
Habe das "go" für die Kürzung vom Anwalt ebenfalls erhalten. Kürze im
April ebenfalls um 50,- EUR :-)
Wie macht Ihr das?
SIch bei der Bank einloggen, Dauerauftrag um 50,- EUR für den April
runtersetzen, ausloggen, abwarten bis die Überwesung getätigt wurde, im
April wieder einloggen, Betrag um 50,- EUR wieder hochsetzen, fertig :)
Angesichts der Halbwertzeiten lohnt sich ein DA für mich nicht ;).


Wolfgang, lotterndlebend
--
Post by Sebastian Karkus
Ich bin hier der einzige ehrliche weit und breit.
Arne Luft in de.soc.wirtschaft,de.soc.verkehr,de.soc.umwelt
am 31. Dez. 2008, MID: <***@4ax.com>
Loading...