Discussion:
13% mehr Unterhalt
(zu alt für eine Antwort)
Sebastian Karkus
2009-12-28 21:45:03 UTC
Permalink
Raw Message
Moin moin,

der Google-Alert meldet heute zum Thema "Unterhalt" eine 13%ige Erhöhung.
Verlinkt wird auf
http://www.bild.de/BILD/politik/wirtschaft/2009/12/28/neue-unterhaltsregeln-ab-2010-scheidungskinder/unterhalt__2010-pdf,property=Download.pdf

Demnach würde ein Geringverdiener, der 1.000 EUR verdient für ein z.B. 17J
Kind 369,- EUR bezahlen müssen, oder wie soll man das verstehen?
Oder wo bleibt denn nun der Selbstbehalt? Oder zahlt er dann nichts mehr?
Weiß jemand, wie in Zukunft gerechnet werden soll?

Am 06.01., so die Radionachrichten von vorhin, soll die neue D´dorfer
Tabelle veröffentlicht werden. Ich bin mal gespannt...

Ob die Gehälter der zahlenden Elternteile auch um 13% steigen?
:-)
--
Gruß
Sebastian
Paul Schmitz-Josten
2009-12-29 14:05:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Karkus
der Google-Alert meldet heute zum Thema "Unterhalt" eine 13%ige Erhöhung.
Oooops!!
Ich hatte die Schlagzeile gesehen, aber nicht mit einer solchen Steigerung
gerechnet.
Post by Sebastian Karkus
Demnach würde ein Geringverdiener, der 1.000 EUR verdient für ein z.B. 17J
Kind 369,- EUR bezahlen müssen, oder wie soll man das verstehen?
Wenn die Tabelle das so sagt, wird es wohl stimmen.
Post by Sebastian Karkus
Oder wo bleibt denn nun der Selbstbehalt? Oder zahlt er dann nichts mehr?
Weiß jemand, wie in Zukunft gerechnet werden soll?
Gerechnet wird "wie immer", nur dass für die Väter weniger übrig bleibt und
daher mehr Zahlväter in den Mangelfall (sp?) hineinrutschen werden. Diese
Umverteilung ist - bis auf den 1/7-Sprung - nichts Neues. Dabei "verdienen"
die U-Berechtigten im Idealfall doppelt:
1) durch die prozentuale Anhebung (wenn dies nicht im Titel ausgeschlossen
wurde), 2) durch eine mögliche Einkommenssteigerung (Sprung in die nächste
Tabellenzeile) des U-Pflichtigen.
Post by Sebastian Karkus
Ob die Gehälter der zahlenden Elternteile auch um 13% steigen?
:-)
Das würde Dir nix nützen (vgl. 2)). Zahlväter müssen einfach mehr bluten
:-(

Ciao,

Paul
Sebastian Karkus
2009-12-29 21:00:07 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Paul Schmitz-Josten
Post by Sebastian Karkus
der Google-Alert meldet heute zum Thema "Unterhalt" eine 13%ige Erhöhung.
Oooops!!
Ich hatte die Schlagzeile gesehen, aber nicht mit einer solchen Steigerung
gerechnet.
Ich glaube, das hat wohl keiner :(
Post by Paul Schmitz-Josten
Post by Sebastian Karkus
Demnach würde ein Geringverdiener, der 1.000 EUR verdient für ein z.B. 17J
Kind 369,- EUR bezahlen müssen, oder wie soll man das verstehen?
Wenn die Tabelle das so sagt, wird es wohl stimmen.
Doch nicht, habe heute mit Bild telefoniert. Die zahlen rechts sind nur
das, was dazugekommen ist. Dennoch ist es aaarg viel und bei einem
Geringverdiener lohnt sich ja schon die Überlegung, sich den Hartz4-Mantel
anzuziehen und mit dem gleichen Geld ohne Arbeit sorgenfreier zu leben.
Hat schon was..für beide Seiten zahlt dann der Staat. Oh weia..
Post by Paul Schmitz-Josten
Post by Sebastian Karkus
Oder wo bleibt denn nun der Selbstbehalt? Oder zahlt er dann nichts mehr?
Weiß jemand, wie in Zukunft gerechnet werden soll?
Gerechnet wird "wie immer", nur dass für die Väter weniger übrig bleibt und
daher mehr Zahlväter in den Mangelfall (sp?) hineinrutschen werden. Diese
Der ja auf den kommenden Mindestsatz von 900 EUR (so wie ich es gelesen
habe) rutschen wird. Also dürfte dieser demnächst die Existenzgrundlage
vieler sein. Bin dann mal gespannt, wie manche von dem ihre neuen Familien
ernähren sollen/wollen.
--
Gruß
Sebastian
Paul Schmitz-Josten
2009-12-29 23:35:05 UTC
Permalink
Raw Message
Sebastian Karkus in <8di967rhzz3y$***@karkus.net>:

(Mindestsatz von 900 EUR (?))
Post by Sebastian Karkus
Bin dann mal gespannt, wie manche von dem ihre neuen Familien
ernähren sollen/wollen.
Das ist sicher nicht das Thema in dem relevanten Ministerium :-(

Ciao,

Paul
Claus Lenke
2009-12-30 03:35:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Karkus
Ob die Gehälter der zahlenden Elternteile auch um 13% steigen?
Da gibt es Nullrunden -> Wirtschaftskrise.

Aber zum Ausgleich wird die Arbeitslosenversicherung erhöht -> Zuviel
ausgaben wegen Kurzarbeit.
Krankenkassenbeitrag -> die steigenden Ausgaben im Gesundheitswesen.
und dann die MwSt nicht zu vergessen. Diese wird um 6% erhöht, weil ja
der Soli dann wegfällt.

Der Staat ist wie eine Frau zu dir. Umsorgt dich und ist immer
fürsorglich. Ist immer nur um dein bestes besorgt -> dein Geld.

Claus
--
PN: ersetze in der Mail gmx durch peek. gmx wird nicht (mehr) gelesen.
Sebastian Karkus
2009-12-30 13:40:03 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Claus Lenke
Post by Sebastian Karkus
Ob die Gehälter der zahlenden Elternteile auch um 13% steigen?
Da gibt es Nullrunden -> Wirtschaftskrise.
Aber zum Ausgleich wird die Arbeitslosenversicherung erhöht -> Zuviel
ausgaben wegen Kurzarbeit.
Krankenkassenbeitrag -> die steigenden Ausgaben im Gesundheitswesen.
und dann die MwSt nicht zu vergessen. Diese wird um 6% erhöht, weil ja
der Soli dann wegfällt.
Immer dieser Sarkasmus :)
Post by Claus Lenke
Der Staat ist wie eine Frau zu dir. Umsorgt dich und ist immer
fürsorglich. Ist immer nur um dein bestes besorgt -> dein Geld.
LOL :)

Dann düfte zumindest bald als Ausgleich noch der Kinderfreibeitrag
wegfallen und als alleletzte Gerechtigkeit sind die Besuchsfahrten zu den
Kindern mit 27% zu versteuern.
--
Gruß
Sebastian
Loading...