Discussion:
Heimliche Vaterschaftstests sind unter Strafe gestellt
(zu alt für eine Antwort)
Peter Becker
2010-08-23 15:25:08 UTC
Permalink
Raw Message
In vielen anderen Foren war es laut Google zeitnah Thema, aber hier hatten
wir es offenbar noch nicht:
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Fachbeitrag/a_Rechtsfragen/s_3474.html
Zum 01.02.2010 trat das neue Gendiagnostik-Gesetz in Kraft und brachte neue
Bestimmungen zum privaten Vaterschaftstest mit sich. Demzufolge stellen
heimliche Vaterschaftstests künftig eine Ordnungswidrigkeit dar und können
mit einem empfindlichen Bußgeld geahndet werden. Zusätzlich sieht das Gesetz
eine Beratungspflicht vor, und die Labore müssen sich akkreditieren lassen.


Na im Ausland gibt es sicher auch Labore. Und wenn das Ergebnis positiv ist,
kann mann ja immernoch ohne es zu erwähnen, eine offizielle Prüfung
anleiern.
Nur - auch hier heißt es zwar

Demnach hat das Familiengericht eine nicht erteilte Einwilligung zu ersetzen
und die Duldung einer Probeentnahme anzuordnen.

aber im nächsten Satz:

Das Gericht setzt das Verfahren aus, wenn und solange die Klärung der
leiblichen Abstammung eine erhebliche Beeinträchtigung des Wohls des
minderjährigen Kindes begründen würde

Also Missbrauch des "Kindeswohls" wie bisher.
Eben ein Feminazi-Staat.
--
Gruß,
Peter
http://www.Peter-Becker.de
Ralf Bosselmann
2010-08-23 18:00:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Becker
Das Gericht setzt das Verfahren aus, wenn und solange die Klärung der
leiblichen Abstammung eine erhebliche Beeinträchtigung des Wohls des
minderjährigen Kindes begründen würde
Das korreliert dann vermutlich auffällig oft mit dem Zeitraum in dem
Vater Staat zahlen müsste.
Abhilfe: Nicht heiraten und Vaterschaft vom Jugendamt feststellen
lassen oder in guten Zeiten schriftliches Einverständnis der Mutter
einholen.
Post by Peter Becker
Also Missbrauch des "Kindeswohls" wie bisher.
Eben ein Feminazi-Staat.
Ne - eher Geiz.

Ralf

Loading...