Discussion:
Wie verhalten?
(zu alt für eine Antwort)
Micha Rupp
2009-09-23 20:10:09 UTC
Permalink
Raw Message
Hi,
im Urlaub erlebt:

Mama, Papa, 12 Jähriger unterwegs:
Papa und Sohn wollten in ein Museum, Mama nicht:
Mama sagt, sie will da lang und läuft einfach
weiter, Papa hat angst, das man sich verliert
und möchte ein Gespräch. Mama läuft einfach zu.
Papa und Sohn folgen zähneknirschend.
(Ich sass im Kaffee und habe die paar Sekunden,
die das dauerte nur zugeschaut; Ich kenne also die
Vorgeschichte nicht.)
Überlegung: Papa und Sohn biegen einfach ins
Museum ab. (Mama weiss ja, wo sie sind-)
Eindruck beim Kind: Papa ist rücksichtslos?
so, wie es abgelaufen ist:
Eindruck beim Kind: Papa ist ein Schlappschwanz?

Was hättet Ihr gemacht / empfohlen?

Könnte ja sein, das bei Variante 1 die Beziehung
(endgültig?) zu Bruch geht und damit der Schaden
auch sehr gross ist.

Hat mich ein paar Tage beschäftigt, vermute, ich
hätte es darauf ankommen lassen.

Grüsse Micha
Rena.Lutz
2009-09-24 16:05:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Micha Rupp
Hi,
Mama sagt, sie will da lang und läuft einfach
weiter, Papa hat angst, das man sich verliert
dies ist kein typisches Problem eines Mannes, kann einer Frau genauso
passieren.
Es ist immer so, wenn man sich mit einer Egoistin, oder einem Egoisten
einläßt...

Da ist eine Person die stur ihren Willen durchsetzt und eine Person
die die Gruppe zusammenhalten will.
Wenn man dies auf einen Bergführer beziehen würde, da ist ein
Bergführer der/ die Gruppe zusammenhalten würde und Verantwortung
zeigt
und da wäre ein anderer Führer der nur seinen eigenen Gipfel im Kopf
hat, der sich auch nicht umdreht ob noch alle nachkommen .... so
vergleiche ich es bei ernsthaften Vorkommnissen.... und in den Bergen
kann es endscheidende Auswirkungen haben.

man kann auf dieser Grundlage auch endscheiden.

Gruß
Renate

die sich bei den Vätern gerade mal kurz verirrte.

;-)

ps.

man kann auch nach dieser Aufteilung unterscheiden und entscheiden:
war es zB.
Post by Micha Rupp
und möchte ein Gespräch. Mama läuft einfach zu.
Papa und Sohn folgen zähneknirschend.
(Ich sass im Kaffee und habe die paar Sekunden,
die das dauerte nur zugeschaut; Ich kenne also die
Vorgeschichte nicht.)
Überlegung: Papa und Sohn biegen einfach ins
Museum ab. (Mama weiss ja, wo sie sind-)
Eindruck beim Kind: Papa ist rücksichtslos?
Eindruck beim Kind: Papa ist ein Schlappschwanz?
Was hättet Ihr gemacht / empfohlen?
Könnte ja sein, das bei Variante 1 die Beziehung
(endgültig?) zu Bruch geht und damit der Schaden
auch sehr gross ist.
Hat mich ein paar Tage beschäftigt, vermute, ich
hätte es darauf ankommen lassen.
Grüsse Micha
Loading...