Discussion:
Vaterschaftsprozess - Welchen Papa braucht das Kind?
(zu alt für eine Antwort)
Peter A.Riemann
2012-03-25 17:55:02 UTC
Permalink
Raw Message
http://www.sueddeutsche.de/politik/vaterschaftsprozess-welchen-papa-braucht-das-kind-1.1316159?google_editors_picks=true

"Das Ein-Vater-Prinzip bleibt bestehen: Der Gerichtshof für
Menschenrechte erklärt einen Krieg zwischen biologischem und
rechtlichem Vater für juristisch unzulässig - und verhindert damit,
dass das deutsche Familienrecht neu geschrieben werden muss. Eine gute
Entscheidung..."

Ich finde es nicht gut, wie der biologische Vater hier entsorgt wird,
wenn die Mutter "einen Neuen" hat. Es gibt zwar bei Vätern auch
welche, die sich einen Dreck um das Kind sorgen, aber die stellen nur
wenige Prozent.

Die meisten Väter wollen ihr Kind gerne aufwachsen sehen, doch zur
Zeit ist es ja so, dass die Mutter dem biologischen Vater das Kind
vollständig entziehen kann.

Die Opfer sind hier meiner Meinung nach die Kinder und die
biologischen Väter. Andererseits werden aber "zwei Mütter" in Form
einer Lesbengemeinschaft sehr wohl geduldet.

Hier sieht man also, wie männerfeindlich unsere Gesetzgebung ist.

Wir von der "Männerpartei" wollen das ändern und Vätern das Recht
geben, gegen kriminellen Kindesentzug vorzugehen. Wenn ein Mann sich
nichts zu schulden hat kommen lassen, muss er auch sein Kind sehen
dürfen. Lügengeschichten der Mutter von wegen "Kindesmissbrauch"
dürfen keine Konsequenzen für die Väter haben, sondern die lügenden
Mütter müssen bestraft werden.

Meine Gruppe "Die Männerpartei":

https://groups.google.com/forum/#!forum/deutsche-maennerpartei

(Falls der Link nicht funktioniert, nehmen Sie diesen hier:)

https://groups.google.com/group/deutsche-maennerpartei?hl=de

Meine Gruppe "Femifaschismus":

https://groups.google.com/forum/?fromgroups#!forum/femifaschismus

(Falls der Link nicht funktioniert, nehmen Sie diesen hier:)

https://groups.google.com/group/femifaschismus?hl=de

Meine Gruppe "Gegen die Frauenquote":

https://groups.google.com/forum/?fromgroups#!forum/gegen-die-frauenquote

(Falls der Link nicht funktioniert, nehmen Sie diesen hier:)

http://groups.google.com/group/gegen-die-frauenquote?hl=de

Kommen Sie zahlreich und diskutieren Sie friedlich über die nicht
vorhandene Gleichberechtigung in Deutschland.

Kämpfen Sie für mehr Rechte für Männer und Väter!

Prangern Sie Ungerechtigkeiten an!

Ihr

Peter A.Riemann
Friedrich Bartel
2012-03-25 20:00:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter A.Riemann
http://www.sueddeutsche.de/politik/vaterschaftsprozess-welchen-papa-braucht-das-kind-1.1316159?google_editors_picks=true
"Das Ein-Vater-Prinzip bleibt bestehen: Der Gerichtshof für
Menschenrechte erklärt einen Krieg zwischen biologischem und
rechtlichem Vater für juristisch unzulässig - und verhindert damit,
dass das deutsche Familienrecht neu geschrieben werden muss. Eine gute
Entscheidung..."
Ich finde es nicht gut, wie der biologische Vater hier entsorgt wird,
wenn die Mutter "einen Neuen" hat. Es gibt zwar bei Vätern auch
welche, die sich einen Dreck um das Kind sorgen, aber die stellen nur
wenige Prozent.
Der biologische Zahlvater und Erzeuger wird durch den besser
verdienenden Ersatzvater, den sich die Mutter danach ausgesucht hat,
von den Zahlungen entbunden.

Wenn die Beziehung mit ihr schon Müll war, warum dann ihrem
Nachkommen nachheulen? Besser kanns nicht kommen.

Mal ehrlich, den Männern wird seit Jahrtausenden unterstellt, das sie
ihre Gene breit streuen müssen und alles Weibliche besteigen, was
nicht bei drei auf dem Baum ist. Da kenne ich viele, die sich von
ihren Instinkten leiten lassen und solange am Bezirksbefruchten sind,
bis es mal geknallt hat.

Wenn sich andere Heiratsväter für diese, durch die Frau gewollte,
Erzeugnisse als Zahlvater opfern möchten, weil sie die besseren
Ressourcen haben, (fester, unkündbarer, gut bezahlter Job, Haus,
teure Einrichtung, mehrere Zweitwagen) ist das doch wunderbar.

Was willst dann von der Frau mit deinem Leiharbeiterjob oder als
bereits hoch verschuldeter Durchschnitts- oder Geringverdiener, der
bei der Arge permanent Aufstockerstüzte und Mitbeihilfe beantragen
muss?

Die meisten Frauen schlafen sich hoch, auf den Rücken der Männer, die
sie durch Unterhaltszahlungen ausbeuten, bis sie den richtigen
Idioten gefunden haben, der für Sex in der Ehe richtig gut im Leben
steht und was zu bieten hat.
Post by Peter A.Riemann
Die meisten Väter wollen ihr Kind gerne aufwachsen sehen, doch zur
Zeit ist es ja so, dass die Mutter dem biologischen Vater das Kind
vollständig entziehen kann.
Dann wollte sie definitiv nur einen Dummen, der ihr ein Kind macht.
Warum sollte man so was nachweinen?

Die Bindung Mutter-Kind ist sowieso viel stärker, als Erzeuger und
Kind. In wem wächst das Resultat einer Eibefruchtung? In dir oder in
ihr? Wer baut mehr Gefühle dafür auf, weil in ihr was wächst, sie
oder du?

Also rede dir nichts ein oder lasse dir nichts einreden, das du für
die Eibefruchtung erst mal irgendwelche sozialen Bindungen aufbauen
müsstest.

Das kannst du machen, wenn du eine sehr anschmiegsame Frau gefunden
hast, die dich wirklich abgöttisch liebt und der du vertrauen kannst,
dass sie morgen nicht mit einem anderen durchbrennt. Also behalte in
dem Fall immer den kühlen Kopf und die Oberhand und werde nie untreu.


Denke mal an die Single-Frauen, die sich in der Samenbank befruchten
lassen.

Was glaubst du, welche Gedanken sich die Spender machen. Denen gehts
nur ums in den Becher abspritzen und um das Geld dafür.

Denen ist das so lang wie breit, dass da draußen hunderte ihrer
Nachkommen herumlaufen. Und die sind froh, das die nicht einen davon
vor ihrer Wohnungstüre herumlungern sehen.
Welche Bindungen sollen die auch zu dem ehemals eingefrorenen Becher-
Abspritzer aufbauen?

Hey du, ich bin dein Sohn, deine Tochter, haste mal Geschenke für die
letzten x Geburtstage für mich?
Post by Peter A.Riemann
Die Opfer sind hier meiner Meinung nach die Kinder und die
biologischen Väter. Andererseits werden aber "zwei Mütter" in Form
einer Lesbengemeinschaft sehr wohl geduldet.
Kommt darauf an. Einem Kind zwischen 0 und drei Jahren ist das
herzlich egal, wer nach Männerschweiß riecht und wer es in den Arm
nimmt. In dem Alter gehen Adoptionen aus Heimen und Zahlvaterwechsel
noch.

Kindern, in dem Falle Jungs, die ohne Vater aufwachsen, fehlt das
männliche Vorbild. Aus denen werden Transen oder Schwule, weil sie
von der Mutter weibisch wurden. Frauen können Jungs nicht erziehen.
Die haben keine Ahnung von Pubertät bei den Jungs und sehen in ihnen
nur eine sexuelle Bedrohung irgendwann, wenn die keine Freundin
finden.

Bei den Mädchen ist das Vorbild die Mutter. Die können miteinander
tratschen und sich Tampon- und Klamottentips zuordnen.

Väter sind für Mädchen uninteressant, außer mal in Fragen wie, warum
ein Junge so doof ist oder sich doof verhält.

Das einzige Privileg das Man(n) bei Mädchen irgendwann hat ist, dem
potentiellen Schwiegersohn aus gutem Hause zuzustimmen oder den aus
der Unterschicht ablehnen.

Für arme Eltern kann man nichts. Für arme Schwiegereltern schon.
Loading...